Als sehr alte Rasse, die kaiserliche Wurzeln hat, ist der Pekinese auch bei der Prominenz gefragt. Neben Yorkshire Terrier, Malteser und Chihuahua hat auch der Pekinese die „Handtaschengröße“, die ihm und seinen kleinen Kollegen viel Ruhm, aber auch viel Leid einbringen kann.

Aber es war nicht Paris Hilton, die als Erste Interesse für einen kleinen Hund als Begleiter hatte. Vor ihr wurden schon viele andere Prominente mit einem Pekinesen gesehen:

Judy Garland

Die Schauspielerin spielte in ihrem kurzen Leben (1922 – 1969) in vielen Filmen mit und erhielt mehrere hohe Auszeichnungen für ihre Arbeit. Ihr Leben wurde mehrmals verfilmt, zuletzt 2019 mit Renée Zellweger in der Hauptrolle. Sie ist unter anderem mit ihrem Pekinesen fotografiert worden, die Fotos haben den Untertitel Judy Garland takes time off from her singing acting and dancing roles to enjoy her dogs.

Shirley Temple

Bereits mit zehn Jahren, im Jahr 1938, spielte Shirley Temple (1928 – 2014) neben einem Pekinesen in dem Film Just Around The Corner. Sie war eine der bekanntesten Kinderschauspielerinnen dieser Zeit. Ihr Stern sank mit zunehmendem Alter, und bereits Anfang der sechziger Jahre zog sie sich aus dem Filmgeschäft zurück.

Jayne Mansfield

Sie zählte zu den Sexsymbolen der 1950er-Jahre und war vierzehn Jahre in vielen Kinofilmen zu sehen, der letzte wurde nach ihrem Tod im Jahr 1968 veröffentlicht. Jayne Mansfield (1933 – 1967) ließ sich bei den Dreharbeiten zu dem Film Sie pfiff und die Kerle kuschelten (Originaltitel: The Challenge/It Takes a Thief) mit ihrem Pekinesen Powder Puff fotografieren. Auf dem Foto macht sie bereits Reklame für ihren nächsten Film, Gli Amori Di Ercole oder The Loves of Hercules, in Deutschland lief er unter dem Titel Die Liebesnächte des Herkules.

Elisabeth Taylor

Auch Elisabeth Taylor (1932 – 2011) war dem Charme der Palasthunde erlegen. Die spätere nahe Freundin von Michael Jackson ließ sich 1969 in Paris beim Spielen mit ihrem Pekinesen fotografieren.